Betriebliche Suchthilfe

Es ist davon auszugehen, dass ebenso wie in der Gesamtbevölkerung auch am Arbeitsplatz Menschen einen problematischen Umgang mit Alkohol haben oder bereits alkoholkrank sind. Außerdem lässt sich mit ziemlicher Gewissheit vermuten, dass ein Teil der Belegschaft gelegentlich oder regelmäßig illegale Drogen konsumiert.

Es ist daher Aufgabe des Arbeitgebers, Regeln zur Einhaltung des Alkohol- und Drogenverbotes am Arbeitsplatz zu erstellen, aber andererseits auch in seinem Interesse, suchtkranken Mitarbeitern Hilfe und Unterstützung anzubieten. Vorrangiges Ziel ist es dabei, suchtkranke Mitarbeiter dabei zu unterstützen, ihre Sucht frühzeitig zu erkennen, leichter Zugang zu professioneller Hilfe zu erhalten, ihre Sucht zu behandeln und ihren Arbeitsplatz zu erhalten.

Dabei können wir Sie mit langjähriger Erfahrung beraten und unterstützen.

ANFAHRT

So kommen Sie zu uns
Übersichtskarte +

Fragen Sie uns!

 
* Pflichtangaben

   Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Cookie-Hinweis: Wir achten Ihre Privatsphäre.
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige sind notwendig, damit Ihr Computer unsere Seite korrekt laden kann. Andere nutzen wir, um Statistiken über unsere Webseitenbesuche erstellen zu können. Dies geschieht anonym. Sie können den Statistik-Cookies zustimmen oder diese ablehnen.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.